Für den guten Zweck per Rad von Rhede ins Weserstadion

Für den guten Zweck mit dem Fahrrad von Rhede zum Weserstadion in Bremen fahren (v.l.) Lambert Hiebing, Tanja Dickebohm, Jeffrey Glas, Richard Glas, Bernd Dickebohm, Heinz Niesmann und Engelbert Niesmann. Foto:Dirk HellmersFür den guten Zweck mit dem Fahrrad von Rhede zum Weserstadion in Bremen fahren (v.l.) Lambert Hiebing, Tanja Dickebohm, Jeffrey Glas, Richard Glas, Bernd Dickebohm, Heinz Niesmann und Engelbert Niesmann. Foto:Dirk Hellmers

Rhede. 130 Kilometer für den guten Zweck und den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga: Der Werder-Bremen-Fanclub EmsAuen und die Kolpingsfamilie Rhede veranstalten am 14. Mai eine Sponsorenfahrt auf dem Zweirad ins Weserstadion nach Bremen. Jeder Kilometer soll Geld in die Kassen des Vereins Leukin bringen.

Fanklub-Vorsitzender Engelbert Niesmann ist optimistisch. „Wir halten die Klasse“, sagt er im Hinblick auf die sportliche Situation des Fußball-Bundesligisten aus Bremen. Sicher ist er sich auch, dass er und seine 14 Begleiter am Samstag, 14. Mai, ein spannendes Finale um den Klassenerhalt sehen werden. Gegner beim Heimspiel ist Eintracht Frankfurt, denen ebenfalls der Absturz in Liga zwei droht.

Bis Werder am letzten Bundesliga-Spieltag den Ligaverbleib gesichert hat, will Niesmann eine andere gute Nachricht bereits in der Tasche haben. Sponsoren sollen bei der Fahrradfahrt, die der Fanclub und die Kolpingfamilie Rhede im Vorfeld der Begegnung unternehmen, pro gefahrenen Kilometer einen Obolus zahlen. Der Erlös wird an den Verein Leukin gespendet. Bei den sieben bisherigen Touren seien mehr als 31.000 Euro zusammen gekommen, berichtet Niesmann.

Noch fünf Eintrittskarten verfügbar

Die Idee sei ihm während des Fastenmarsches gekommen, erzählt der Fanclub-Vorsitzende. Statt von Kirchengemeinde zur Kirchengemeinde zu fahren, geht es nun in die Hansestadt, ebenfalls mit Kilometerheftchen. Zeit für große Umwege werden die Fans aber nicht haben, schließlich wollen sie nach eineinhalb Tagen fahrt pünktlich zum Anpfiff am Osterdeich sein. Und abgerechnet werden ohnehin exakt 130 Kilometer, auch wenn es bei genauer Einhaltung der errechneten Strecke nur 128 Kilometer seien.

Weiterlesen. Werder-Bremen-Fanklubs zu Gast in Esterwegen

Der Startschuss erfolgt am Freitagmorgen, 13. Mai. Noch hat Niesmann fünf Eintrittskarten für potenzielle Mitfahrer. Die müssen ihre Reisekosten (Eintritt, Übernachtung und Verpflegung) in Höhe von etwa 80 Euro selbst tragen – und eben mit dem Fahrrad mitfahren. Zurück nach Rhede geht es dann mit dem Zug. Auf der Fahrt soll dann auch der Klassenerhalt gefeiert werden. Dafür drückt auch Niesmanns Bruder Heinz Niesmann den Grün-Weißen die Daumen. „Ich bin eigentlich Bayern-Fan“, sagt er.

Auch aus einem anderen Grund hoffen die Werder-Fans auf den Klassenerhalt. „Die Anstoßzeiten in der zweiten Liga sind ganz anders, es würde deutlich schwerer werden, eine solche Fahrt zu organisieren“, sagt Engelbert Niesmann.

 

Ein Artikel von Dirk Hellmers  aus der NOZ vom 28.04.2016 http://www.noz.de/lokales/rhede/artikel/705724/fur-den-guten-zweck-per-rad-von-rhede-ins-weserstadion
 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>